Digi-klusion! Inklusive Medienbildung

Die Hinweise, die bei den Materialien für einen inklusiv-medialen Unterricht notiert sind, sind nur als erste Annäherung zu verstehen. Auch Materialien, die weniger inklusionssensibel gestaltet sind, können durch ein gutes didaktisches Setting gewinnbringend für den inklusiven Unterricht Verwendung finden. Umgekehrt ist ein inklusionssensibel gestaltetes Material noch keine Garantie für ein inklusives, didaktisches Setting. Wir bitten Sie, ausgewählte Materialien anhand der zum Download bereitstehenden Checkliste selbst kritisch zu hinterfragen.

Diese Liste ist aus verschiedenen Kriterienkatalogen entstanden. Manche Aspekte sind daher überlappend und nicht immer trennscharf. Wir arbeiten derzeit in einer Expertengruppe an der Kürzung des Bogens.

Für die Nutzung unserer Checkliste hier noch ein paar Hinweise:

  • Die Bewertung und Barrierefreiheit eines Materials hängen immer vom didaktischen Kontext ab.
  • Die Gesamtbewertung eines Materials kann nicht nach rein quantitativen Aspekten vorgenommen werden, da nicht alle Kriterien gleich „schwer“ wiegen.
  • Die Gesamteinschätzung ist von den individuellen und soziokulturellen Lernvoraussetzungen der Lernenden abhängig.
  • Die Bewertung ist vom subjektiven Ermessen des Nutzenden abhängig. Dabei spielen individuelle Vorerfahrungen, Einstellungen und Haltungen der Lehrperson eine Rolle.

 

Und abschließend eine Anregung unsererseits: Diskutieren Sie den Bogen gerne mit Ihrer Lerngruppe. Dies kann ebenfalls die Medienkompetenz Ihrer Lerngruppe stärken.

Bei Fragen, Anregungen oder Verbesserungsvorschläge wenden Sie sich gerne an Claudia Mertens!